GRÜNE Veranstaltungen beim Literaturfest in Meißen

Werke von Heinrich Böll geradezu unheimlich aktuell

Zum Literaturfest gab es auch zwei tolle und gut besuchte Veranstaltungen im Grünen Laden, dem Meißner Regionalbüro von Katja Meier und Valentin Lippmann.

Die Landtagsabgeordnete Katja Meier las am Freitag Essays von Heinrich Böll unter dem passenden Titel: “Einmischung erwünscht: Schriften zur Zeit” und der Landessprecher von Bündnis 90 / Die Grünen Jürgen Kasek aus “Die verlorene Ehre der Katharina Blum”.

Geradzu unheimlich, wie sich in den gelesenen, 40 Jahre alten Texten die aktuelle Situation widerspiegelte. Ob nun Gedanken über die sprichwörtliche weiße Weste in “ Die Neuen Probleme der Frau Saubermann” (1975), über „Das große Menschen-Fressen“  oder über öffentliche Meinungsmache (bei Böll noch durch “die ZEITUNG” heute in den sozialen Medien), die Menschen kriminalisiert und zur Verzweiflung treibt wie bei Katharina Blum (1974).

Im Hinblick auf die Diskussionen um die Lesung des Buches „Unter Sachsen. Zwischen Wut und Willkommen“ die letztendlich zu dem unsäglichen Diskussionsverbot im Meißner Ratssaal führten, konnten die von Katja und Jürgen ausgewählten Texte von Böll nicht passender sein.

Wir freuen uns schon auf das Literaturfest 2018, wieder mit GRÜNEN Veranstaltungen und hoffentlich vielen kritischen Büchern und spannenden Diskussionen.