PM zur Wiederinbetriebnahme der Eisenbahnstrecke Nossen - Ziegenhain

Unser Grüner Kreisrat und Eisenbahnhistoriker Peter Wunderwald in einer eigenen Presseerklärung zur Wiederinbetriebnahme des Teilabschnitts Nossen - Ziegenhain der Eisenbahnstrecke Nossen - Riesa:

Mit dem heutigen Tage geht ein Wunsch vieler Menschen der Region Nossen und der Lommatzscher Pflege in Erfüllung. Knapp über 20 Jahre nach der Einstellung der Strecke Nossen – Riesa befährt erstmals wieder ein Personenzug den Teilabschnitt von Nossen nach Ziegenhain. Damit steht diese Teilstrecke künftig wieder für den Güterverkehr und für Sonderzüge zur Verfügung.

Das diese Reaktivierung gelingen konnte, ist ein Erfolg aller aktiven Eisenbahnfreunde, vor allem der Nossen-Riesaer-Eisenbahncompagnie (NRE), die die Strecke 2014 von der DB gepachtet hat. Die Bemühungen für den Erhalt dieser traditionsreichen Bahnstrecke reichen jedoch bis ins Jahr 1995 zurück. Die Bürgerinitiative Pro Bahn Riesa - Nossen organisierte gemeinsam mit Aktiven von Bündnis 90 / Die Grünen damals den umfangreichen Bürgerprotest gegen die vom Landkreis gemeinsam mit der Landesverkehrsgesellschaft bzw. dem VVO favorisiereten Abbestellung des Personenverkehrs.

Es war in den folgenden Jahren für die wenigen Aktiven ein harter Kampf, eine Unterbrechung der Strecke und eine Entwidmung im Zuge des Baus der Lommatzscher Südumgehungsstraße zu unterbinden. Schon damals war klar, dass nur durch die Gründung eines eigenen Infrastrukturunternehmens, das die Strecke von der DB übernimmt, eine Rettung der Bahnlinie möglich ist. Die NRE GmbH entstand so im Jahre 2008 als Zusammenschluss von engagierten Bürgern der Region, die gegen den Widerstand der Politik verhindern wollten, dass die Strecke demontiert wird.

Hinter der NRE liegen nun mehrere Jahre aktiver Arbeiten zur Reaktivierung der Bahnlinie. Es musste Bewuchs beseitigt werden, Schwellen waren in Größenordnungen zu wechseln und auch Böschungsrutschungen durch das Hochwasser 2002 waren zu beseitigen.

Nicht Wenige hielten diese Bemühungen für Illusion und für vertane Zeit. Sie sind nun eines Besseren belehrt.

Trotz aller Freude über den errungenen Ettappensieg bedeutet der Sonderzugverkehr keine Reaktivierung der Strecke für den allgemeinen Personenverkehr, da die vom Bund bereitgestellten Schienenverkehrsausgleichmittel vom VVO für die Buslinie ausgegeben werden. Es bleibt so noch viel zu tun, bevor die Signale für die Gesamtstrecke Nossen – Riesa endlich wieder auf Grün stehen.


Doch dieses schöne Ereignis der ersten Fahrt eines Personenzuges ist ein freudiger Tag für die Region, die zeigt, dass es engagierten Bürgern möglich ist auch gegen den Widerstand der regierenden Politik die Dinge selbst aktiv in die Hand zu nehmen und Fehlentscheidungen zu revidieren.


23.06.2018      Peter Wunderwald Kreisrat Bündnis 90 / Die Grünen