Karin Beese – unsere Direktkandidatin zur Bundestagswahl

Die wichtigsten Infos zu Karin, ihren beruflichen Erfahrungen und ihren politischen Herzensthemen gibt es hier

Karin Beese, 39, verheiratet; 3 Kinder

Mitglied seit: April 2018, aktives Mitglied in der LAG Frieden und Internationales in Berlin, Delegierte in der BAG Globale Entwicklung

Ausbildung: Magister für Kommunikationswissenschaft, Mathematik und Angewandte Linguistik (TU Dresden)

Mein Motto: Global denken – lokal handeln!

 

Als Mutter von drei Töchtern, Expertin für Klimakommunikation, als Autorin und Verlegerin von Diversity-Kinderbüchern und als engagierte Mitstreiterin für Grüne Themen, möchte ich meine Erfahrung und meine Leidenschaft in einem engagierten Wahlkampf und anschließend im deutschen Bundestag einsetzen.

Geboren in Meißen und aufgewachsen in Zella/Nossen, engagierte ich mich schon als Teenagerin für meine Heimatstadt und Region. Nach meinem Studium in Dresden führte mich die Arbeit nach Berlin und später nach Kamerun und Benin in Westafrika. Seit Ende 2020 lebt meine Familie wieder in Berlin und wir verbringen so viel Zeit wie möglich bei Familie und Freunden in Sachsen. Ich genieße nicht nur die Zeit in meiner Heimat, auch die Herausforderungen des Landkreises liegen mir sehr am Herzen.

 

Meine Herzensthemen:

Klimaschutz und Nachhaltigkeit

Seit über 10 Jahren arbeite ich in den Bereichen Umweltpolitik und Klimakommunikation, derzeit bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH im Förderprogramm „Europäische Klimaschutzinitiative (EUKI)“. Auch privat bestimmt Klimabewusstsein und Ressourcenschutz das Leben meiner Familie.

Vielfalt und Zusammenhalt

Als Autorin und Verlegerin für Diversity-Kinderbücher trage ich dazu bei, schon unseren Jüngsten zu ermöglichen, Vielfalt als Normalität zu erleben und Stereotype und Vorurteile abzubauen. Versöhnung statt Spaltung – über alle Dimensionen von Vielfalt hinweg – ist dabei mein Ansatz.

Globale Gerechtigkeit und Stärkung ländlicher Räume

Den ersten Teil meines Lebens habe ich auf dem Land in Sachsen verbracht, die letzten Jahre in großen Städten in verschiedenen Teilen der Welt. Geprägt durch diese Erfahrungen möchte ich mich für den Abbau von sozialer Ungerechtigkeit einsetzen, sei es in Deutschland durch die Förderung von Frauen und Familien und Instrumente wie Vermögenssteuer oder global durch verbindliche Regeln für eine nachhaltige Produktion und fairen Handel.

 

Wieso möchte ich für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in den Bundestag?

Trotz oder vielleicht gerade aufgrund meiner Erfahrungen außerhalb von Deutschland zieht es mich immer wieder in meine Heimat zurück. Ich möchte eine starke Stimme für Sachsen im Bundestag sein. Ich möchte Bewusstsein schaffen für lokale und globale Herausforderungen und Lösungen dafür erarbeiten und umsetzen. Dabei möchte ich Brücken bauen zwischen Stadt und Land, Sachsen und anderen Regionen in Deutschland, Europa und der Welt.

 

Diese 3 Dinge möchte ich konkret für Sachsen im Bundestag erreichen:

Mehr Sichtbarkeit für die konkreten Herausforderungen der ländlichen Räume in Sachsen

Nachhaltigkeit als leitendes Prinzip aller politischen Entscheidungen; mehr Klimaschutz und Unterstützung der Klimafolgenanpassung in Sachsen; dabei Energiewende, Verkehrswende, Ernährungswende und Bauwende sozial und global gerecht gestalten

Konsequentes Vorgehen für den Abbau von Diskriminierung und Rassismus auf allen Ebenen

 

Politik ist kein Kampf von „Gut gegen Böse“. Es geht vielmehr darum, WER sich engagiert und mit welcher Motivation. Genau deshalb ist es wichtig, dass sich mehr Menschen mit vielfältigen Hintergründen und „grünem Herz“ einbringen. Oder um es mit den Worten der US-Amerikanischen Sängerin Alicia Keys zu sagen: „It’s when good people do nothing that the bad guys win.” („Wenn gute Menschen nichts tun, gewinnen die Bösen.“ )